Abstrakte Darstellung Skyline Gemeinde Leupoldsgrün

Öffnungszeiten & Kontakt

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

08.00 - 12.00 Uhr

14.30 - 18.00 Uhr

08.00 - 12.00 Uhr

14.30 - 18.00 Uhr

08.00 - 12.00 Uhr

Aktuelles & Nachrichten

Beim ASV Leupoldsgrün rollen die Fahrräder wieder

Veröffentlicht am 28.04.17

Beim ASV Leupoldsgrün rollen die Fahrräder wieder

In diesem Jahr bietet der ASV Leupoldsgrün 1931 e.V. nach geraumer Zeit der Abstinenz erstmals wieder geführte, organisierte Fahrradtouren an. Die Mountainbiketouren verfügen über unterschiedliche Ausflugsziele und Schwierigkeitsgrade.

Bereits kurz nach Vereinsgründung in den dreißiger Jahren gab es beim ASV eine Fahrradabteilung (siehe Foto links - (c) Fotofreunde Leupoldsgrün). Im Laufe der späteren Vereinshistorie wurde zunehmend Fokus auf den Fußball- und Gymnastiksportbereich gelegt. Die Radabteilung wurde schließlich eingestellt.

Nun konnte mit Jürgen Schöberlein ein erfahrener und engagierter Tourenguide gefunden werden, der in dieser Saison insgesamt sieben Gemeinschaftstouren organisiert und leitet. Dabei wird Wert auf wechselnde Tourentage und Uhrzeiten gelegt, um einem breiten Publikum die Teilnahme zu ermöglichen. Die Teilnahme erfolgt unter Berücksichtigung der Trail-Rules des DIMB (Deutsche Initiative Mountainbike e.V.) und führt die Teilnehmer ab Leupoldsgrün hinaus in alle Richtungen des Landkreises. Zur Teilnahme ist lediglich ein Mountainbike, ein Fahrradhelm und Spaß am gemeinsamen Radfahren erforderlich. Für Brotzeiten wird ein kleiner Rucksack empfohlen. Die Teilnehmer nehmen in eigener Verantwortung teil. Am Ende der Saison ist ein Gemeinschaftsabend mit Rückblick geplant, weiterhin werden die Touren im Nachgang als Routenplan im Internet zur Verfügung gestellt.

Die erste Tour findet bereits am Samstag, den 29. April statt und wird von Leupoldsgrün aus rund um den Auensee führen. Treffpunkt ist am Hohen Stein in Leupoldsgrün um 15 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die weiteren aktuell geplanten Tourentermine sind hier einsehbar:

Download  Fahrradtreff Tourplan 2017 (.pdf) >

Tourentermine 2017 - Treffpunkt jeweils am Hohen Stein, Leupoldsgrün

29. April, 15 Uhr: Auenseerunde (ca. 27 km)

21. Mai, 10 Uhr:Eulenberg Wacholderbusch (ca. 40 km)

23. Juni, 16 Uhr: Laubersreuth-Haide (ca. 33 km)

15. Juli, 10 Uhr: Waldstein-Siebensternradweg (ca. 68 km)

13. August, 10 Uhr: Kulmberg über Frankenwaldblick / Rennsteig (ca. 62 km)

22. September, 16 Uhr: Epplas – Edlendorf – Selbitz (ca. 32 km)

8. Oktober, 10 Uhr: Weißenstein via Westweg (ca. 52 km)

BI Landkreis Hof „Keine Gleichstromtrasse Südost“ veranstaltet ein Symposium zum Thema Energiewende mit verschiedenen Schwerpunkten

Veröffentlicht am 28.04.17

BI Landkreis Hof „Keine Gleichstromtrasse Südost“ veranstaltet ein Symposium zum Thema Energiewende mit verschiedenen Schwerpunkten

Die BI Landkreis Hof „Keine Gleichstromtrasse Südost“ veranstaltet ein Symposium zum Thema Energiewende mit verschiedenen Schwerpunkten. Es gibt themenbezogene Fachvorträge, gute Beispiele aus der Praxis und die Möglichkeit zur Diskussion.

Download: Infoflyer Symposium 2017 (.pdf) >

Auftakt ist am 05. Mai 2017 um 18 Uhr im Gasthaus „Zur Hulda“ in Tiefengrün. Auf dem Programm stehen eine Podiumsdiskussion mit Politiker verschiedener Parteien sowie ein Referat über „Smart Grid“ von Dr. Georg Jung von der Fachhochschule Hof.

Am 10. Mai 2017 um 19 Uhr findet ein Unternehmertag statt. Für diesen haben wir Rehau aufgrund seiner großen Unternehmen und der vorbildlichen Energiegewinnung als Ort der Veranstaltung ausgewählt. Es gibt z.B. Informationen von Solarenergie Allgäu sowie eine Präsentation vom Bioenergiezentrum Hochfranken, Referent Stefan Scholz (REHAU Energy Solution GmbH). Im Anschluss folgt ein Referat der Energievision Frankenwald.

Der 16. Mai 2017, 19 Uhr in Leupoldsgrün, steht unter dem Motto „Landwirtschaft und Natur“. Verschiedene Institutionen wie Bauernverband, ein Experte der Uni Bayreuth und dem Energiereferenten des Bund Naturschutzes präsentieren Ihre Einschätzungen zur Energiewende.

In der Abschlussveranstaltung am 21. Mai 2017 um 10 Uhr in Münchberg wollen wir die Ergebnisse aller drei vorangegangenen Veranstaltungen zusammenfassen und wichtige Informationen zur Aarhuskonvention geben. Kleine Änderungen vorbehalten.

Über eine Anmeldung unter symposiumhof2017(at)t-online.de oder auch bei Helga Tröger, Brandstein 2, 95180 Berg, Tel. 09293/1612 würden wir uns freuen.

Am Donnerstag, 04. Mai 2017, findet eine Sitzung des Gemeinderates statt

Veröffentlicht am 27.04.17

Am Donnerstag, 04. Mai 2017, findet eine Sitzung des Gemeinderates statt

Am Donnerstag, 04. Mai 2017,  Beginn 17.00 Uhr,  findet im Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates statt.

Tagesordnung Öffentlicher Teil der Sitzung

 1. Bauantrag; hier: Neubau eines Bio-Legehennenstalls für 12.000 Hennen
      auf den Fl.Nr. 297, 297/2 und 298, Gemarkung Leupoldsgrün - Lagetektur

 2. Informationen



Leupoldsgrün, 27. April 2017
Gemeinde Leupoldsgrün

Annika Popp
Erste Bürgermeisterin

 

25 Jahre Wertstoffhof Hof – 25 Jahre Wertstoffmobil

Veröffentlicht am 26.04.17

25 Jahre Wertstoffhof Hof – 25 Jahre Wertstoffmobil

Vor 25 Jahren, genau am 21. April 1992, wurde der Wertstoffhof Hof eröffnet. Damals noch auf der südöstlich der Deponie gelegenen Fläche nahe des Rockwerks. 1994 wurde der Wertstoffhof durch eine stationäre Problemabfallsammelstelle mit angeschlossenem Zwischenlager ergänzt. 1998 erfolgte dann der Umzug an den jetzigen Standort.

Neben dem Wertstoffhof Hof feiert auch das Wertstoffmobil sein 25-jähriges Bestehen. Seit 25 Jahren tourt es durch die kleineren Gemeinden des Landkreises und sammelt dort Wertstoffe ein. Waren es anfangs noch zwei Container, so sind es heute 5 Container, die von den AZV-Mitarbeitern täglich versetzt werden.

Und ein weiteres Jubiläum kann der AZV feiern. Denn seit 20 Jahren betreibt der AZV in Eigenregie die Wertstoffhöfe, -mobile und die Problemabfallsammlung. 26 Mitarbeiter sind heute in diesem Bereich beschäftigt und kümmern sich um die Annahme, den Transport und die Verwertung.

Der AZV wollte nicht allein feiern. So waren alle Besucher des Wertstoffhofes Hof am vergangenen Freitag zu ein Paar Hofer Wienerla eingeladen. „Ohne die Bürgerinnen und Bürger würde es nicht funktionieren“, so Hermann Knoblich zuständig für die Wert- und Problemabfallsammlung beim AZV. „Die Bürgerinnen und Bürger sind der Garant für den Erfolg des Systems“.

Seit 1992 hat sich einiges getan: Bis 1994 wurden weitere Wertstoffhöfe in Münchberg, Rehau, Naila, Bad Steben, Helmbrechts, Selbitz und Schwarzenbach a.d.Saale errichtet. Der große Zuspruch der Bürgerinnen und Bürger veranlasste den AZV die Wertstoffhöfe zu erweitern und auszubauen. Im Jahre 2001 wurde der Wertstoffhof Münchberg vergrößert. 2002 wurden die Wertstoffhöfe in Rehau und Naila neu gebaut, 2003 der Wertstoffhof in Schwarzenbach a.d.Saale und 2005 der Wertstoffhof in Helmbrechts. Neu installiert wurden Wertstoffhöfe 1999 in Schwarzenbach a.Wald und 2003 in Oberkotzau.

Rund 350.000 Anlieferungen sind inzwischen jährlich an den Wertstoffhöfen und am Wertstoffmobil zu verzeichnen. Eingesammelt werden derzeit beispielsweise 3.600 t Altholz jährlich. Im Jahre 1994 waren es noch 600 t. Auch die Anzahl der Fernseh- und Bildschirmgeräte ist von 1500 auf heute 12.000 Stück gestiegen. Ferner werden 1.000 t Schrott, 5.000 t Bauschutt und 6.000 Kühlgeräte erfasst. Insgesamt können die Bürgerinnen und Bürger heute über 30 verschiedene Wertstoffarten kostenfrei abgeben. Auch Gewerbe- und Handwerksbetriebe können viele Wert- und Problemstoffe kostenfrei an den Wertstoffhöfen abgeben. Darüber hinaus bestehen für sie kostenpflichtige aber günstige Abgabemöglichkeiten für Wert- und Problemstoffe am Wertstoffhof Hof.

„Die Wertstoffhöfe und –mobile sind bei der Bevölkerung sehr beliebt und das nicht nur, weil man dort seine Wertstoffe loswird“, so Hermann Knoblich. „Der Wertstoffhof ist für viele inzwischen auch ein Ort der Begegnung, wo man sich trifft und auch mal ein Schwätzchen hält.“

Informationen zu den Wertstoffhöfen und –mobilen sowie Fotos vom Jubiläum finden sich im Internet unter www.azv-hof.de 

Leupoldsgrün, 26. April 2017
GEMEINDE LEUPOLDSGRÜN

Annika Popp
Erste Bürgermeisterin

Tiefbauarbeiten für den Breitbandausbau

Veröffentlicht am 20.04.17

Tiefbauarbeiten für den Breitbandausbau

Momentan sind die Tiefbauarbeiten für den Breitbandausbau für schnelles Internet in Leupoldsgrün in vollem Gange.

Vor allem in folgenden Straßen kann es zu Behinderungen kommen:

- Röhrsteig
- Sportplatzstraße
- Hofer Straße
- Konradsreuther Straße
- Raiffeisenstraße
- Hauptstraße
- Angerstraße
- Neumühl
- Hohenbuch

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Gemeinde Leupoldsgrün

72-Stunden-Aktion für unseren neuen Leupoldsgrüner Abenteuer-Spielplatz

Veröffentlicht am 18.04.17

72-Stunden-Aktion für unseren neuen Leupoldsgrüner Abenteuer-Spielplatz

72-Stunden-Aktion für unseren neuen Leupoldsgrüner Abenteuer-Spielplatz „Am Hohen Stein“ vom 11. bis 13. Mai 2017

Wir hauchen dem tristen, momentan leeren Gelände um den Bolzplatz herum neues Leben ein. Auf dem gesamten Areal soll eine neue und moderne Bewegungslandschaft entstehen.

Jeder kann dazu beitragen, dass dieses Projekt zum Erfolg für die Jüngsten in der Gemeinde Leupoldsgrün wird – egal ob mit Ideen, Zeit, Arbeitseinsatz oder Sach- und Geldspenden.

Mehr dazu finden Sie in diesem Aufruf >

Herzliche Einladung zur Maifeier 2017

Veröffentlicht am 18.04.17

Herzliche Einladung zur Maifeier 2017

Herzliche Einladung zur Maifeier 2017

am Sonntag, den 30. April

Festbetrieb ab 17 Uhr

Feierliche Umrahmung durch den Posaunenchor Leupoldsgrün ab 18.30 Uhr

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt

Auf Euer Kommen freut sich der Stammtisch „Die Frösch“ Lipperts

Plakat >

Ferienprogrammheft 2017 ab sofort in der Gemeinde erhältlich

Veröffentlicht am 12.04.17

Ferienprogrammheft 2017 ab sofort in der Gemeinde erhältlich

80 Seiten geballte Ferieninfo – vom Legoland bis Disneyland Paris

Das Ferienprogrammheft 2017 für Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Hof ist ab sofort erhältlich!

Viele Eltern planen jetzt schon ihren Jahresurlaub und stellen sich die Frage, wie ihre Kinder die Ferienzeit sinnvoll verbringen können. Dazu bietet das Ferienprogramm der Kommunalen Jugendarbeit wieder eine Vielzahl abwechslungsreicher und attraktiver Ferienangebote für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 25 Jahren. Eltern, Kinder und Jugendliche können sich einen umfangreichen Überblick verschaffen, wie man die Ferien ohne Langeweile und mit großem Erlebnisreichtum gestalten kann. Im Programmheft gibt es vielfältige Informationen zu Ferientagesbetreuung und Ferienfreizeiten, Ferienfahrten, Schnupperkurse, Sprachreisen und Studienfahrten, Jugend- und Kinderreisen im In- und Ausland sowie Kindererholungsmaßnahmen und Informationen über Aktionen und Veranstaltungen während der Ferienzeit.

Eine umfassende Kinderferienbetreuung mit einem bunten pädagogischen Programm, Verpflegung und Transfer bieten die drei Ferientagesfreizeiten im Landkreis Hof für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Insgesamt 6 Wochen Ferien-Tagesbetreuung versprechen ein tolles Ferienerlebnis für die Kinder. Ausführliche Informationen über Zeitraum, Kosten und Anmeldung sind im Ferienprogramm ein zu sehen. Eine rechtzeitige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Über die Sommerferien verteilt werden die beliebten Ferientagsfahrten angeboten. Die diesjährigen Ziele sind das Legoland in Günzburg, der Freizeitpark Geiselwind, der Leipziger Zoo und das Freizeitbad „Palm Beach“. Als furioser Ferienabschluss ist eine 2-Tagesfahrt in den Europapark Rust, mit Übernachtung im Tippi-Dorf geplant.

Neben den Angeboten der kommunalen Jugendarbeit stellt auch der Kreisjugendring Hof sein vielfältiges Angebot im Programmheft vor: Über Film- und Radioworkshops, dem deutsch-polnischen Jugendaustausch, einer Sommerferienfreizeit am Schliersee für Teens ab 12 Jahren wird bereits in den Pfingstferien eine mehrtägige Studienfahrt nach Prag für Jugendliche ab 16 Jahren organisiert. Mit über 20 verschiedenen Schnupperkursen und Kreativangeboten wird das Ferienangebot komplettiert. Angebote der Sternwarte Hof, Tauchen, Tennis, Tierheime, Theater etc. bieten vielfältige Möglichkeiten für alle Kinder, die in den Ferien mal etwas Neues kennenlernen wollen. Im Ferienprogrammheft findet man weiterhin Ferienangebote verschiedener Verbände und Wohlfahrtsorganisationen aus dem Landkreis Hof. Ferienlager, Auslandfahrten oder Kindererholungsmaßnahmen bieten ein umfangreiches Angebot.

Ein besonderes Highlight zum Ausklang der Feriensaison ist die Hot-Spot-Tour, die „Junge Städtereise“ in den Herbstfer4ien für alle Reiselustigen zwischen 16 und 25 Jahren. Als beliebter „Klassiker“ der Reiseziele steht dieses Jahr „Paris“ auf dem Programm. Vom 27.10.- 01.11.2017 können Jugendliche durch ein interessantes Rahmenprogramm diese interessante Stadt mit ihrem ganz besonderen Flair erkunden. Neben einem Besuch von Schloss Versailles und einer Parfümerie ist eine Stadtführung mit anschließender Schifffahrt auf der Seine und die Besichtigung des Eiffeltrums geplant. Natürlich bleibt auch genug Zeit für individuelle Erkundungen. Ein ganztägiger Besuch im Disneyland komplettiert das tolle Angebot. Also schnell eine Ferienprogrammheft sichern und die Ferien jetzt schon planen – das steigert die Vorfreude!

Alle Ferieninfos sind im Ferienprogrammheft gesammelt. Ab sofort ist das Ferienprogrammheft in allen Gemeindeverwaltungen, dem Landratsamt, in Schulen und der Geschäftsstelle des Kreisjugendrings kostenfrei erhältlich. Natürlich sind das komplette Ferienangebot aus dem Programmheft, Informationen zum Ferienpass und die Anmeldeformulare für die jeweiligen Aktionen sowie weitere aktuelle Informationen zum laufenden Programm auch auf den Internetseiten des Landratsamtes Hof unter www.landkreis-hof.de (Jugend und Familie/Ferienprogramm) und des Kreisjugendrings Hof unter www.kjr-hof.de (Ferienprogramm) einzusehen.

Auskunft und Anmeldung unter :
Kommunale Jugendarbeit Landkreis Hof
Hofer Straße 5, 95176 Konradsreuth
Tel. 09292/9679966
Fax: 09292-973177
Mail: stefan.fuetterer(at)landkreis-hof.de 
www.landkreis-hof.de  oder  www.kjr-hof.de 

 

Leupoldsgrün, 11. April 2017
GEMEINDE LEUPOLDSGRÜN

Annika Popp
Erste Bürgermeisterin

Wohnung zu vermieten

Veröffentlicht am 03.04.17

Wohnung zu vermieten

Im Rathaus der Gemeinde Leupoldsgrün, Rathausplatz 2, ist ab 01. Juli 2017 eine Wohnung zu vermieten.

Wohnungsbeschreibung:
 • 3 Zimmer
 • Küche
 • Bad
 • Abstellraum
 • Bodenraum
 • Kellerraum

Wohnungsgröße: 58 qm

Lage: 1. Obergeschoss links

Die Wohnung ist ausgestattet mit Gas-Zentralheizung.

Schriftliche Bewerbungen sind bis 10. Mai 2017 an die

Gemeinde Leupoldsgrün
Rathausplatz 2
95191 Leupoldsgrün
gemeinde(at)leupoldsgruen.de 

zu richten.

In der Gemeinderatssitzung am 12.05.2017 wird über den Mieter abgestimmt.


Leupoldsgrün, 03. April 2017
GEMEINDE LEUPOLDSGRÜN

Popp
Erste Bürgermeisterin

Neuer Mountainbike-Treff des ASVs

Veröffentlicht am 27.03.17

Neuer Mountainbike-Treff des ASVs

Ab diesem Jahr bietet der ASV gemeinsame Radtouren durch die Region an. Alle Termine und Streckendetails finden Sie unter Tourismus --> Radfahren und Wandern

Förderbescheid für schnelles Internet erhalten

Veröffentlicht am 26.03.17

Förderbescheid für schnelles Internet erhalten

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister, Dorothee Bär, hat im Februar in Berlin über 100 Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesprogramm für superschnelles Breitband überreicht. Darunter waren viele Gemeinden aus dem Landkreis Hof und auch Bürgermeisterin Annika Popp holte den Förderbescheid für die Gemeinde Leupoldsgrün persönlich ab. Leupoldsgrün erhält damit bis zu 50.000 Euro für die Erstellung eines Masterplanes für die Breitbandversorgung im gesamten Gemeindegebiet. Bürgermeisterin Annika Popp nahm mit den Abgeordneten Dr. Hans-Peter Friedrich und Dr. Silke Launert den Förderbescheid für Leupoldsgrün dankend von der Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär entgegen.

Bildunterschrift: Bürgermeisterin Annika Popp nahm mit den Abgeordneten Dr. Hans-Peter Friedrich und Dr. Silke Launert den Förderbescheid für Leupoldsgrün dankend von der Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär entgegen. (Foto: BMVI)

Der Kleintierzuchtverein Leupoldsgrün und Umgebung blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Veröffentlicht am 26.03.17

Der Kleintierzuchtverein Leupoldsgrün und Umgebung blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Im Februar fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Leupoldsgrüner Kleintierzüchter statt. Vorsitzender Dieter Deeg und die anwesenden Mitglieder blickten auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei der Ausstellung im Dezember 2016 mussten die Züchter diesmal aufgrund der Vogelgrippe in der Region leider auf den esamten Geflügel-Bereich verzichten. Dafür zeigten die acht lokalen Kaninchenzüchter mit 95 Tieren eine beeindruckende Zahl an Zuchterfolgen. Am Freitag besuchten die Leupoldsgrüner Kindergartenkinder bereits die Ausstellung und zeigten sich begeistern. Samstag und Sonntag konnten dann alle weiteren Gäste die Tiere besichtigen und sich bei leckeren Brotzeiten mit gleichgesinnten Tierfreunden aus der Region austauschen. Die Auszeichnungen der Lokalschau wurden folgendermaßen vergeben:

  • Vereinsmeister - Jugend: Marius Ketsch auf Kleinsilber blau
  • Vereinsmeister - Senioren: Markus Kynast auf Perlfeh (485 Pkt.)
  • Vereinspokal: Patrick Weber auf Kleinsilber hell (290,5 Pkt.)
  • Bürgermeisterpokal: Heiko Greim auf Thüringer (290,5 Pkt.)
  • LVE: Patrick Weber auf Kleinsilber hell (387 Pkt.)
  • LVE: Markus Kynast auf Perlfeh (387,5 Pkt.)
  • KVE: Heiko Greim auf Thüringer (386 Pkt.)
  • KVE: Klaus Kynast auf Kleinsilber graubraun (386,5 Pkt.)
  • Bester 1.0: Markus Kynast auf Kleinsilber schwarz (97,5 Pkt.)
  • Bester 0.1: Heiko Greim auf Thüringer (97,0 Pkt.)
  • Beste Gesamtleistung "Georg-Burkel-Gedächtnispokal": Klaus Kynast auf Kleinsilber graubraun (96,56 Pkt.)

Sowohl im Rahmen der Lokalschau als auch bei der Jahreshauptversammlung ehrte der Verein ihr verdientes Mitglied Ewald Wolfrum für beeindruckende 50 Jahre Verbandszugehörigkeit der Rassekaninchenzüchter. Vorsitzender des Leupoldsgrüner Kleintierzuchtvereins Dieter Deeg und Ehrenbezirksvorsitzender Erwin Kofer sprachen Ewald Wolfrum großen Dank für die Treue zum Verein und zur Kleintierzucht aus. Erwin Kofer überreicht Ewald Wolfrum die Ehrenurkunde für 50-jährige Verbandszugehörigkeit.

Auf dem Züchterabend im Gasthaus "Zur Elsa" beim Zweiten Vorsitzenden Werner Höllerich in Epplas verbrachten die Züchter mit ihren Familien sowie Gäste und Freunde des Vereins einen geselligen Abend.

Bei der Jahreshauptversammlung standen vor allem Neuwahlen und die Werbung von Neumitgliedern auf dem Programm. Bei den Wahlen wurden alle Amtsinhaben bestätigt und für weitere zwei Jahre gewählt. Erster Vorsitzender bleibt Dieter Deeg, zweiter Vorsitzender Werner Höllerich, Kassier Heiko Greim und Schriftführerin Manuela Müller. Auch alle weiteren Ämter konnten wieder besetzt werden und zeugen von engagierten Mitgliedern. Zukünftig müsse man jedoch weitere große Anstrengungen unternehmen, um neue Mitglieder und v.a. Kinder und Jugendliche zu gewinnen. Auch die anwesende Bürgermeisterin Annika Popp sagte dafür ihre Unterstützung zu und bedankte sich für das große Engagement der Vereinsmitglieder nicht nur für ihr großes Hobby sondern auch für die vielen gesellschaftlichen Beiträge im Laufe des Jahres.

Bildunterschirft: Erwin Kofer überreicht Ewald Wolfrum die Ehrenurkunde für 50-jährige Verbandszugehörigkeit.

Bürgerinformation zur Verkehrssituation in der Hauptstraße

Veröffentlicht am 21.03.17

Bürgerinformation zur Verkehrssituation in der Hauptstraße

Sehr geehrte Leupoldsgrünerinnen und Leupoldsgrüner sowie weitere Interessierte,

das Verkehrsaufkommen in der Hauptstraße hat in den letzten Jahrzehnten erheblich zugenommen. Die Gemeinde Leupoldsgrün bemüht sich seit Jahren um verkehrsberuhigende Maßnahmen. Jedoch handelt es sich bei der Hauptstraße um eine Kreisstraße, also eine Straße des Landkreises. Somit entscheidet über mögliche Maßnahmen wie Tempo 30, Sperrung für LKW-Verkehr oder den Bau einer Umgehung nicht die Gemeinde sondern das Landratsamt. Bei jeder Verkehrsschau in der Gemeinde mit Polizei und Landratsamt wird diese Problematik angesprochen. Erst 2013 und 2014 hat die Gemeinde intensiv an einer durchgehenden Lösung mit Tempo 30 gearbeitet – jedoch ohne Erfolg.

Daher haben wir gerne die erneute Initiative von Walter Heinrich aufgenommen und unterstützt. Das Thema wurde auf der Bürgerversammlung 2016 und in anschließenden Gemeinderatssitzungen behandelt, Stellung dazu genommen und alle Unterlagen an das Landratsamt und die Polizei mit der Bitte um Stellungnahme und Bearbeitung weitergeleitet. Es wurde festgelegt, dass die Gemeinde im Frühling 2017 eine Geschwindigkeitsmessung mit Verkehrszählung durchgeführt wird, um besser für verkehrsberuhigende Maßnahmen argumentieren zu können. Die Initiative wurde von der Gemeinde durch einen Hinweis im Mitteilungsblatt und auf der Homepage unterstützt und mehrmals über den aktuellen Sachstand informiert.

Wenn Sie weitere Fragen zur Verkehrssituation in der Hauptstraße haben, können Sie jederzeit auf die Gemeinde zukommen. Wir informieren Sie gerne und nehmen Anregungen auf.

Ihre Annika Popp, Erste Bürgermeisterin

Bürgerinformation zum geplanten Bio-Legehennenstall in Leupoldsgrün

Veröffentlicht am 21.03.17

Bürgerinformation zum geplanten Bio-Legehennenstall in Leupoldsgrün

Sehr geehrte Leupoldsgrünerinnen und Leupoldsgrüner sowie weitere Interessierte,

in Leupoldsgrün ist der Bau eines Bio-Legehennenstalls geplant. Das ist ein großes Bauvorhaben für eine Gemeinde unserer Größenordnung. Deshalb findet dieses Projekt seit Monaten größte Beachtung durch die Gemeindeverwaltung, den Gemeinderat und die Ersten Bürgermeisterin. Hier erhalten Sie Fakten zum Bauvorhaben und zum bisherigen Verfahrensablauf sowie einen Ausblick auf Kommendes. Jedoch kann dies in diesem Rahmen nur durch einen groben Überblick geschehen. Bei weiteren Fragen steht die Gemeinde gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Fakten zum Bauvorhaben

  • Die Lage des geplanten Stallgebäudes befindet sich vor dem Ortseingang gegenüber der Fa. Bäko am bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb im Außenbereich.
  • Es ist ein Stall mit überdachtem Auslauf für 12.000 Bio-Legehennen nach Naturland-Standard.
  • Das neue Stallgebäude liegt neben dem bisherigen Stall und hat die Maße 87,80 m Länge, 30 m Breite und 6,07 m Höhe.
  • Der Gesamtauslauf, den die Hennen tagsüber nutzen, hat eine Gesamtfläche von 4,8 ha. Das entspricht 4 m² pro Huhn. Die Tiere werden in vier Gruppen à 3.000 Tiere unterteilt und getrennt gehalten (2x3.000 Tiere Richtung Wohnbebauung, 2x3.000 Tiere Richtung Autobahn).
  • Der Zaun um den Auslauf hat einen Mindestabstand von 5 m zu bebauten Grundstücken und wird zusätzlich durch Bepflanzung abgegrenzt. Ein ähnliches Objekt, das sich so nahe an der Wohnbebauung befindet, gibt es in unserer Region nicht.
  • Auf der Freifläche können Obstbäume gepflanzt werden.
  • Der Leupoldsgrüner Bauherr kann mit dem aktuellen landwirtschaftlichen Betrieb seine Existenz in nächster Generation nicht mehr sichern und hat sich daher für diese neue Betriebsart entschieden.

Bisheriges Verfahren und aktueller Stand

Ende September 2016
Einreichung des Bauantrages bei der Gemeinde

Oktober und November 2016
Behandlung des Bauantrages in zwei öffentlichen Gemeinderatssitzungen. Zur Vorbereitung und Meinungsbildung besuchte der Gemeinderat ein ähnliches Stallgebäude mit 9.000 Tieren im Landkreis Kulmbach und ließ sich detailliert den Betrieb erläutern. Die Gemeinde führte persönliche Gespräche mit den Bauherren sowie mit direkten und indirekten Anliegern, die Bedenken gegenüber dem Vorhaben äußerten. Sowohl die Bauherren als auch die Bedenkenträger verfassten zudem auch eine schriftliche Stellungnahme, die beide auch an das Landratsamt weitergeleitet wurden.
Unter diesen Voraussetzungen erteilte der Gemeinderat einstimmig das gemeindliche Einvernehmen (Zustimmung) zum Stallgebäude. Jedoch wurden folgende Bedingungen gestellt.

  • Es muss nachgewiesen sein, dass auf bestehende Wohngebäude keine belastenden Immissionen (Geruch, Luftpartikel, gesundheitsgefährdende Einflüsse, Lärm, etc.) wirken.
  • Würden bestehende Wege durch die Maßnahme betroffen, befürwortet die Gemeinde eine Verlegung.
  • Eine Abgrenzung durch Bepflanzung zum Ortskern und den Wohngebieten ist zu gewährleisten.
  • Eine mögliche Keimbelastung und die Erosion der Bodenfläche zur Bebauung hin durch geeignete Maßnahmen zu minimieren.
  • Die Festlegung des Abstandes des Auslaufs sollte speziell betrachtet werden und bei der Bewertung durch die Baugenehmigungsbehörde große Beachtung erfahren.
  • Es wird angeregt, dass sich die Anwohner und die Bauherren zusammensetzen, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. Die Gemeinde ist bereit, dieses Treffen zu begleiten.

Diese Entscheidung wurde an das Landratsamt weitergegeben. Das Landratsamt wird nach der fachlichen Prüfung die Baugenehmigung erteilen oder verweigern. Ob der Gemeinderat zuvor zugestimmt hat oder nicht, ist letztendlich nicht entscheidend. Die Bewertung der Fachbehörden zählt. In den darauf folgenden öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates wurde immer über den aktuellen Verfahrensstand berichtet.

November 2016
Fachgespräch des Bauherren, der Gemeinde, dem Landratsamt und den Fachbehörden (Bauamt, Wasserwirtschaftsamt, Amt für Landwirtschaft, Veterinäramt, Gesundheitsamt)

Januar 2017
Weitere ergänzende Planungsunterlagen wurden vom Bauherrn im Landratsamt zur Prüfung eingereicht.

Februar 2017
Gespräch und Austausch zwischen Bauherren und besorgten Anliegern

Während der gesamten Zeit Die Gemeinde steht seit Beginn des Bekanntwerdens des Projektes im engen Austausch mit den Bauherren, dem Landratsamt und den Fachbehörden sowie mit besorgten Anwohnern. Die angebrachten Bedenken hinsichtlich gesundheitlicher Gefährdungen, des Verlusts von Lebensqualität und des möglichen Wertverlusts angrenzender Immobilien nimmt die Gemeinde dabei sehr ernst. Auch folgende Änderungsvorschläge werden kommuniziert und diskutiert, wären aber für den Bauherrn schwer bis gar nicht umsetzbar.

  • Verkleinerung des geplanten Tierbestandes, um mehr Abstand des Zaunes zur Bebauung zu erreichen
  • Verlegung eines Weges Richtung Autobahn, um den Auslauf von der Bebauung weg zu verlagern
  • Verlegung der gesamten Stallanlage

Ausblick
In den kommenden Wochen ist mit einer Entscheidung des Landratsamtes zu rechnen, ob eine Baugenehmigung für das Projekt erteilt werden kann, und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Wenn alle Bedenken durch die Fachbehörden ausgeräumt werden konnten und das Landratsamt den Bauantrag genehmigt hat, kann mit dem Bau begonnen werden. Erfolgt die Genehmigung nicht, muss der Bauherr einen geänderten Bauantrag einreichen und vorerst wäre kein Bau möglich.

Wenn Sie Fragen zum Bauvorhaben haben sollten, können Sie jederzeit auf die Gemeinde zukommen. Wir informieren Sie gerne.

Ihre Annika Popp, Erste Bürgermeisterin


Frankenwaldsteig ist nominiert: Wandermagazin sucht „Deutschlands schönsten Wanderweg“

Veröffentlicht am 31.01.17

Frankenwaldsteig ist nominiert: Wandermagazin sucht „Deutschlands schönsten Wanderweg“

Die Fachzeitschrift "Wandermagazin“ kürt seit einigen Jahren „Deutschlands schönsten Wanderweg“.

Auf Vorschlag einer Fachjury wurde - u.a. auch auf Grund der Zertifizierung als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland - nun der FrankenwaldSteig für die diesjährige Wahl vorgeschlagen und als einer von vier Wegen in der Kategorie „Wanderrouten“ nominiert.

Die Wahl ist eine Publikumswahl, d.h. jeder kann seine Stimme abgeben. Dies sowohl online unter www.wandermagazin.de/wahlbuero oder auch via Stimmzettel per Wahlkarte (.pdf-Datei).

Jeder ist herzlich eingeladen für den FrankenwaldSteig zu voten und kann bis 30.06.2017 seine Stimme abgeben.

Unter allen Teilnehmern werden Preise verlost.

5-Tagesfahrt der Gartenfreunde Leupoldsgrün

Veröffentlicht am 31.01.17

5-Tagesfahrt der Gartenfreunde Leupoldsgrün

Auch in diesem Jahr laden die Gartenfreunde wieder zu einer 5-Tagesfahrt ein.

Diese findet vom 24. bis 28. Mai 2017 statt.

Das Hotel befindet sich in Burghausen.

Auf den Programm stehen:
 - Fahrt nach München in den Botanischen Garten
 - Besuch einer Vorstellung der Iberi Bühne mit Hansi Kraus
 - Brauereibesichtigung in Altötting, Besuch der Altöttinger Dult und der Stadt
 - Chiemsee mit Fraueninsel sowie Automobilmuseum in Ammerang

Gesamtpreis pro Person: 340 € (im Doppelzimmer), inkl. Halbpension, Eintrittsgelder, Brotzeiten Hin- und Rückfahrt, Brotzeit Altöttinger Dult, 2x Kaffee und Kuchen

Informationen und zeitnahe Anmeldung bei Rudi Dittmar (Tel. 09292 6557)

Hinweise zum gemeindlichen Jahreskalender 2017

Veröffentlicht am 17.01.17

Hinweise zum gemeindlichen Jahreskalender 2017

Es gibt noch Exemplare des gemeindlichen Jahreskalenders 2017 im A4-Format. Diese können von Interessenten in der Gemeindekanzlei kostenlos abgeholt werden.

Wichtiger Hinweis zum Inhalt!

Leider wurden folgende Termine falsch abgedruckt. Wir bitten um Beachtung.

  • Die Adventssonntage sind eine Woche zu bald abgedruckt. Richtig wäre, dass der 4. Advent am Heiligabend, 3. Advent am 17.12., 2. Advent am 10.12. und 1. Advent am 3.12. sind.
  • Das Dorfkonzert der Familie Kießling im Mai findet am Freitag, den 26.5. statt, und nicht wie abgedruckt am 27.5.
AMTLICHE BEKANNTMACHUNG - Nitratwerte

Veröffentlicht am 10.04.17

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG - Nitratwerte


Wasserversorgung der Gemeinde Leupoldsgrün - hier: Nitratwerte

Die letzte Untersuchung des Trinkwassers der Wasserversorgung Leupoldsgrün am 27.03.2017 hat einen Nitratwert von 39,2 mg/l ergeben.
Das Wasser entspricht damit den Anforderungen der Trinkwasserverordnung vom 21.05.2001 (§ 2 Abs. 1), die den Grenzwert von Nitrat im Trinkwasser auf 50 mg/l festlegt.

Leupoldsgrün, den 10. April 2017
GEMEINDE LEUPOLDSGRÜN

Annika Popp
Erste Bürgermeisterin

 

Foto: Klaus Ohlenschläger - www.blog.ohlenschlaeger.info