Abstrakte Darstellung Skyline Gemeinde Leupoldsgrün

Öffnungszeiten & Kontakt

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

08.00 - 12.00 Uhr

14.30 - 18.00 Uhr

08.00 - 12.00 Uhr

14.30 - 18.00 Uhr

08.00 - 12.00 Uhr

Aktuelles & Nachrichten

Änderungen der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabe- und Entwässungssatzung der Gemeinde Leupoldsgrün

Veröffentlicht am 06.11.18

Änderungen der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabe- und Entwässungssatzung der Gemeinde Leupoldsgrün

Erlass der dritten Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung der Gemeinde Leupoldsgrün vom 16. März 2010 (3. Änderungssatzung WAS 2010) vom 12. Oktober 2018

Der Gemeinderat der Gemeinde Leupoldsgrün hat in der Sitzung am 12. Oktober 2018 unter Tagesordnungspunkt 5.1 die dritte Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung der Gemeinde Leupoldsgrün vom 16. März 2010 (3. Änderungssatzung WAS 2010) beschlossen.

Die 3. Änderungssatzung WAS 2010 tritt am 1. Dezember 2018 in Kraft.

Die 3. Änderungssatzung WAS 2010 liegt ab Donnerstag, den 8. November 2018 in der Gemeindekanzlei Leupoldsgrün und in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Schauenstein (Zimmer 1) während der allgemeinen Dienststunden zur Einsichtnahme auf.

Dienststunden Gemeindekanzlei
Montag: 8.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 14.30 bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 14.30 bis 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 12.00 Uhr

Dienststunden Verwaltungsgemeinschaft
Montag: 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag: 8.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 12.00 Uhr

 

Erlass der vierten Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Gemeinde Leupoldsgrün vom 25. Februar 2003 (4. Änderungssatzung BGS/EWS 2003) vom 12. Oktober 2018

Der Gemeinderat der Gemeinde Leupoldsgrün hat in der Sitzung am 12. Oktober 2018 unter Tagesordnungspunkt 5.2 die vierte Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Gemeinde Leupoldsgrün vom 25. Februar 2003 (4. Änderungssatzung BGS/EWS 2003) beschlossen.

Die 4. Änderungssatzung BGS/EWS 2003 tritt am 1. Dezember 2018 in Kraft.

Die 4. Änderungssatzung BGS/EWS 2003 liegt ab Donnerstag, den 8. November 2018 in der Gemeindekanzlei Leupoldsgrün und in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Schauenstein (Zimmer 1) während der allgemeinen Dienststunden (siehe oben) zur Einsichtnahme auf.

Leupoldsgrün, den 6. November 2018
Gemeinde Leupoldsgrün

Annika Popp
Erste Bürgermeisterin

Nitratwert

Veröffentlicht am 06.11.18

Nitratwert

Wasserversorgung der Gemeinde Leupoldsgrün hier: Nitratwerte

Die letzte Untersuchung des Trinkwassers der Wasserversorgung Leupoldsgrün am 25.10.2018 hat einen Nitratwert von 38,3 mg/l ergeben.

Das Wasser entspricht damit den Anforderungen der Trinkwasserverordnung vom 21.05.2001 (§ 2 Abs. 1), die den Grenzwert von Nitrat im Trinkwasser auf 50 mg/l festlegt.


Leupoldsgrün, den 05. November 2018
GEMEINDE LEUPOLDSGRÜN

Annika Popp
Erste Bürgermeisterin

Einladung zum 17. Leupoldsgrüner Frauenstammtisch

Veröffentlicht am 06.11.18

Einladung zum 17. Leupoldsgrüner Frauenstammtisch

Wann? Freitag, 16. Nov. 2018, Beginn: 19.00 Uhr

Wo? Fam. Kießling, Hofer Str. 5, 95191 Leupoldsgrün

Diesmal: Erfolgreiche Frauen
Zu Gast: Birgit Rodler, Geschäftsführerin der AFW Creativ-Stickerei GmbH in Marktleugast

Leupoldsgrüner Frauen jeden Alters sind herzlich eingeladen und können gerne auch Damen von „außerhalb“ mitbringen.

Auf viele interessierte Teilnehmerinnen freut sich

Annika Popp  
Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Leupoldsgrün

Dienstjubiläen bei der Gemeinde Leupoldsgrün

Veröffentlicht am 01.11.18

Dienstjubiläen bei der Gemeinde Leupoldsgrün

Bei einer Feierstunde im Leupoldsgrüner Rathaus wurden vor Kurzem zwei Dienstjubiläen gefeiert. Liane Werner ist seit über 25 Jahren die Leupoldsgrüner Amtsbotin und Michael Stein betreut seit mittlerweile zehn Jahren die Homepage der Gemeinde Leupoldsgrün. Beide engagieren sich auch darüber hinaus für das Vorankommen und zum Wohl des Ortes. Die Leupoldsgrüner Bürgermeisterin Annika Popp und Peter Geiser, Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Schauenstein und Schauensteiner Bürgermeister, sprachen aus diesem Anlass ihren Dank für die geleistete Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit aus. "Mit solchen Menschen wie Liane Werner und Michael Stein macht es sehr viel Freunde, tagtäglich zusammenzuarbeiten und die Herausforderungen unserer Zeit an eine Kommunalverwaltung und die gesamte Gemeinde anzugehen", bekräftigt Annika Popp und überreichte gemeinsam mit Peter Geiser den beiden Urkunden und ein kleines Präsent.

Bild: v.l. Gemeinschaftsvorsitzender und Schauensteiner Bürgermeister Peter Geiser, Mitarbeiterin Liane Werner, Homepage-Betreuer Michael Stein, stellvertr. Gemeinschaftsvorsitzende und Leupoldsgrüner Bürgermeisterin Annika Popp

Rita Arnold erhält das Bundesverdienstkreuz

Veröffentlicht am 01.11.18

Rita Arnold erhält das Bundesverdienstkreuz

Die Leupoldsgrünerin Rita Arnold wurde im Oktober dieses Jahres in Bamberg mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz) wird an in- und ausländische Frauen und Männer für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, z. B. auch Verdienste aus dem sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich. Es sind Verdienste, die in der Regel unter Zurückstellung der eigenen Interessen über einen längeren Zeitraum mit erheblichem Einsatz erbracht wurden. Beim Festakt ehrte die Amtschefin des Bay. Gesundheitsministeriums Ruth Nowak stellvertretend für die Bay. Gesundheitsministerin Melanie Huml und im Namen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in folgender Laudatio Frau Rita Arnold: "Frau Arnold ist ein großartiges Beispiel für die Liebe einer Mutter. Seit 25 Jahren pflegt und betreut sie ihren Sohn Markus. 17 Jahre alt war ihr Sohn, als eine Erkrankung sein und ihr Leben komplett veränderte. Wegen einer Zyste im Mittelhirn fiel er ins Wachkoma und ist seitdem ständig auf Hilfe angewiesen. Ohne zu zögern hat sie ihr Leben vollkommen auf die Bedürfnisse ihres Sohnes ausgerichtet. Sie hat ihren Beruf aufgegeben, um ein ganzes Jahr mit ihrem Sohn in einer Rehabilitations-Klinik zu verbringen. Um ihn bestmöglich versorgen zu können, hat sie sich umfangreiche Kenntnisse in künstlicher Ernährung, Atemtherapie, Ergotherapie, Logopädie und Medikamentengabe angeeignet. Voller Hingabe und Liebe sorgte sie für ihren Sohn und ist Tag und Nacht an seiner Seite. Auch ihr Ehemann unterstützt sie, so gut es geht. Wie hat sie zu meiner Mitarbeiterin gesagt: „Ohne meinen Ehemann geht es einfach nicht“. Zudem haben beide ihr Wohnhaus umgebaut, damit es ein möglichst gutes Zuhause für ihren Sohn ist. Als Außenstehender kann man nur erahnen, welchen körperlichen und seelischen Belastungen Frau Arnold täglich ausgesetzt ist. Nur sie und ihre Familie wissen was es bedeutet, ständige Verantwortung zu tragen. Ihr Familiensinn ist wirklich bewundernswert. Sie ist ein großartiges Beispiel für tätige Fürsorge. Die Pflege im häuslichen Bereich ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, daher zeichnet es sie ganz besonders aus." Neben ihrem Bruder nahmen auch die Leupoldsgrüner Bürgermeisterin Annika Popp, der stellvertr. Landrat des Landkreises Hof Hans-Peter Baumann und die oberfränkische Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz an den Feierlichkeiten teil und zollten Frau Arnold Respekt und höchste Anerkennung für ihre Leistung und gratulierten ihr für diese hohe Auszeichnung.

Foto: v.l. Amtschefin Ruth Nowak mit Rita Arnold; Bildrechte: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

David Tröger bester bayerischer Absolvent

Veröffentlicht am 01.11.18

David Tröger bester bayerischer Absolvent

Im Rahmen einer feierlichen Abschlussfeier verabschiedet die IHK für Oberfranken Bayreuth die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der IHK-Ausbildungsprüfungen aus dem IHK-Gremium Hof. Auch mehrere Leupoldsgrünerinnen und Leupoldsgrüner feierten ihren Abschluss. Besonders wurde der Leupoldsgrüner aus dem Ortsteil Hartungs, David Tröger, ausgezeichnet. David Tröger lernte bei der Rehauer Firma LAMILUX den Beruf des Technischen Systemplaners – mit großem Erfolg: Auf der IHK-Abschlussfeier wurde er dafür als Bayernbester seines Jahrgangs ausgezeichnet. Fleiß, Motivation und Zielstrebigkeit: Das sind laut David Tröger die wichtigsten Eigenschaften für seinen Erfolg als Bayerns bester Azubi zum Technischen Systemplaner. In den dreieinhalb Jahren seiner Ausbildung habe er immer sein Ziel vor Augen gehabt. „Es bereitet mir Freude, mich in Themen zu vertiefen und mir Wissen und Fertigkeiten anzueignen. Da bin ich sehr ehrgeizig“, sagt David Tröger. Über die Auszeichnung freut sich aber nicht nur der Geehrte selbst. Besonders sein Ausbilder, Dominic Münchberger, ist stolz darauf: „David hat immer Vollgas gegeben. Er ist sehr wissbegierig und möchte alles bis ins letzte Detail verstehen. Dieses Hinausdenken über das Ziel und der starke eigene Antrieb macht ihn aus.“ Seit Frühjahr dieses Jahres ist David Tröger nun bereits fester Mitarbeiter in der LAMILUX Anwendungstechnik für Glasarchitektur. Dort setzt er Zeichnungen als 3D-Konstruktionen um. Auf Basis dieser Pläne werden dann Glasdächer gefertigt, die Tageslicht in beispielsweise Einkaufszentren, öffentliche Gebäude oder exklusive Wohnhäuser bringen. „Keines dieser Dächer gleicht dem anderen – und das macht den Reiz für mich aus. Stehe ich dann unter einer Konstruktion, die ich mitgestaltet habe, bin ich enorm stolz“, sagt David Tröger über seinen Job. Nicht nur seine Vorgesetzten der Firma Lamilux freuten sich mit David Tröger sondern auch die politischen Vertreter der Region und seine Familie feierten diesen Moment mit ihnen.

Foto: v.l. stellv. Landrat Hans-Peter Baumann, Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner, Lamilux-Geschäftsführer und Vorsitzender des IHK-Gremiums Hof Dr. Heinrich Strunz, erfolgreicher Absolvent David Tröger, Ausbildungsleiterin der Lamilux Linda Hohenberger, Bürgermeisterin Annika Popp und Ausbilder Dominic Münchberger; Fotograf: Thorsten Ochs

Wirtsleute Löhner spenden für den Lippertser Kinderspielplatz

Veröffentlicht am 01.11.18

Wirtsleute Löhner spenden für den Lippertser Kinderspielplatz

Die Gemeinde Leupoldsgrün bedankt sich herzlich bei Elfriede und Günther Löhner für eine Spende in Höhe von 400 Euro für ein Spielgerät auf dem Lippertser Kinderspielplatz. Dazu verwendete das Ehepaar Löhner ihren Erlös einer Feier anlässlich der Auszeichnung ihres Wirtshauses zu einer der "100 besten bayerischen Heimatwirtschaften". Dieses Jahr wurde ein neues Steh-Karussell angeschafft. Da kam die Spende genau richtig. Danke!

Bild: v.l. Elfriede Löhner, Bürgermeisterin Annika Popp, Günther Löhner

Schützenausflug

Veröffentlicht am 01.11.18

Schützenausflug

Bei herrlichem Wetter startete der Schützenverein Frohsinn Leupoldsgrün am 15.09.2017 nach Kulmbach. Als erstes standen die Museen der Kulmbacher Brauerei auf dem Programm. Hier konnte man sich für eine Führung im Brauereimuseum oder im Gewürzmuseum entscheiden. Nach vielen interessanten Informationen und einem Probeschluck vom Bier, ging es weiter zum Mittagessen in den Brauereigasthof „Zum Gründla“ in Kulmbach/Metzdorf. Nachdem alle gestärkt waren, wurde die Reise nach Sanspareil fortgesetzt. Hier hatte man verschiedene Möglichkeiten den Nachmittag zu verbringen. Zur Auswahl standen der bekannte Felsengarten, die Burg Zwernitz oder man ließ es sich einfach im Schlosscafé gutgehen und genoss das schöne Wetter. Zum Abendessen ging es dann zu Opels Sonnenhof in Pferch auch als Schnitzelparadies bekannt. Aber auch für nicht Schnitzelliebhaber blieben auf der reichhaltigen Speisekarte keine Wünsche offen. Nach leckerem Essen klang der Tag in froher Runde gemütlich aus, bevor die Heimreise angetreten wurde. Bereits jetzt sind alle gespannt wohin uns die Reise im nächsten Jahr führt.

Wir entsorgen Ihren Alten!

Veröffentlicht am 30.10.18

Wir entsorgen Ihren Alten!

Der Abfallzweckverband Stadt und Landkreis Hof bietet die Entsorgung von Altreifen an. Angenommen werden Pkw-, Motorrad-, LKW- und LLKW -Reifen. Darüber hinaus ist die Abgabe von Land- und Erdmaschinenreifen möglich. Die Reifen dürfen auch auf Felge montiert sein.

Angeliefert werden können die Pneus je nach Stückzahl am Wertstoffhof Hof sowie am AbfallZentrumSilberberg in Hof. Die Kosten betragen ab 2,50 €/Stück bzw. bei größeren Mengen ab 135,- €/Tonne. Die Reifen gehen zum Teil in die Runderneuerung oder werden granuliert und können als Sportplatzboden verbaut werden. Ein anderer Teil geht als Brennstoffersatz in die Zementindustrie. Weitere Informationen unter Tel. 09281/7259-95 oder www.azv-hof.de. 


Öffnungszeiten:
Wertstoffhof Hof und AbfallServiceZentrum Silberberg
Mo – Fr 8 bis 17 Uhr, Sa 8 bis 12 Uhr

Anschrift beider Einrichtungen:
Am Silberberg 1a, 95030 Hof

 

Der Bürgerbus fährt ab November 2018

Veröffentlicht am 24.10.18

Der Bürgerbus fährt ab November 2018

Mehr Mobilität für Jung und Alt bei jedem Wetter erwartet ab November die Bürgerinnen und Bürger aus Leupoldsgrün, Selbitz, Mühldorf und Konradsreuth - der Bürgerbus startet. Ehrenamtliche Busfahrer und Beifahrer fahren dienstags die Linie nach Selbitz und donnerstags nach Konradsreuth und wieder zurück. An Feiertagen fährt der Bürgerbus nicht. Alle Haltestellen sind durch Schilder gekennzeichnet, ein Flyer mit allen Informationen und den Linien wird Anfang November an alle Leupoldsgrüner Haushalte verteilt und an weiteren Stellen ausgelegt. Tageskarten für 2 Euro und Einzelfahrscheine für 1 Euro sind direkt im Bus und im Leupoldsgrüner Rathaus erhältlich. Kinder unter 6 Jahren und Schwerbehinderte mit entsprechendem Ausweis sind frei.

Ein herzlicher Dank gilt Herrn Michael Stumpf vom Landratsamt, der Stadt Selbitz, allen Ehrenamtlichen und unserem Seniorenbeauftragten Werner Schaller für ihre Mithilfe sowie allen Sponsoren, die durch ihre Beiträge den Kauf und Unterhalt des Busses möglich gemacht haben.

Den Fahrplan der Linien finden Sie hier: Fahrplan und weitere Infos zum Bürgerbus

Standbetreiber für den Leupoldsgrüner Weihnachtsmarkt gesucht!

Veröffentlicht am 16.10.18

Standbetreiber für den Leupoldsgrüner Weihnachtsmarkt gesucht!

Am 9.12. findet unser traditioneller Weihnachtsmarkt um die Kirche statt. Standanmeldungen werden gerne noch im Rathaus unter 09292 415 entgegengenommen. In den nächsten Wochen wird es dazu ein gemeinsames Treffen geben.

Christbäume gesucht

Veröffentlicht am 09.10.18

Christbäume gesucht

Die Gemeinde Leupoldsgrün sucht für die diesjährige Vorweihnachtszeit wieder große Nadelbäume, die als Christbäume den Ort schmücken können. Wer in seinem Garten einen passenden Baum hat, der entfernt und dafür verwendet werden könnte, soll sich bitte baldmöglichst in der Gemeinde Leupoldsgrün (09292 415) melden.

Danke für Ihre Mithilfe!

Neue Beratungstermine der „Beratungsstelle Barrierefreiheit“ im Landkreis Hof

Veröffentlicht am 01.10.18

Neue Beratungstermine der „Beratungsstelle Barrierefreiheit“ im Landkreis Hof

Fördermöglichkeiten für barrierefreies Bauen – jetzt anmelden!

Den Einladungsflyer finden Sie hier >

Um Fragen von Bürgern, Bauherren, Kommunen oder auch Architekten rund um das Thema „Barrierefreiheit“ fachgerecht zu beantworten bietet die „Beratungsstelle Barrierefreiheit“ der Bayerischen Architektenkammer im Landratsamt Hof kostenlose und neutrale Beratung, Hilfe und Orientierung an. Die Themen der Beratung reichen von Bauen und Wohnen über Möglichkeiten der Finanzierung bis hin zu Mediengestaltung bzw. Kommunikation (Leichte Sprache) oder Barrierefreiheit in der Stadt-, Frei-, und Verkehrsflächenplanung. Herr Landrat Dr. Oliver Bär begrüßt das neue Angebot und betont „Unser Ziel muss sein, sehr gut informierte Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Hof zu haben“.

Auf Anfrage stehen die Experten auch für Fachvorträge und Schulungen oder für eine „Initialberatung für Kommunen“ zur Verfügung. Der freiberufliche Berater Roland Steger ist selbst Architekt und Stadtplaner und betreut dieses Angebot. Für den Experten ist es nicht eine Frage ob, sondern wie Barrierefreiheit umgesetzt werden kann und dabei möchte er unterstützen.

Die Terminvereinbarung erfolgt über eine zentrale Koordinierungsstelle, diese ist telefonisch, per Email oder über das Kontaktformular im Internet erreichbar.

Um einen kostenfreien Beratungstermin am Landratsamt Hof oder den anderen Beratungsstandorten in Oberfranken (Bayreuth, Lichtenfels und Wunsiedel) wahrnehmen zu können, wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Beratungstelefon: 089 / 139880-80
Email: info(at)byak-barrierefreiheit.de
Homepage: www.byak-barrierefreiheit.de


Beratungsstelle Barrierefreiheit
Landratsamt Hof, Besprechungsraum 334
Schaumbergstraße 14
95032 Hof
Freiberuflicher Berater Roland Steger Dipl. –Ing. (FH) Architekt, Stadtplaner

Beratertage:
Freitag, 19. Oktober 2018 von 10.30 - 12.30 Uhr
Freitag, 7. Dezember 2018 von 10.30 - 12.30 Uhr


Um Anmeldung wird gebeten.
Barrierefreie Parkplätze befinden sich direkt vor dem Hauptgebäude.
Barrierefreier Zugang über die Zulassungsstelle.

Ampeln für die Auffahrt Hof/West der BAB 9

Veröffentlicht am 21.09.18

Ampeln für die Auffahrt Hof/West der BAB 9

Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes Bayreuth

Das Staatliche Bauamt Bayreuth und die Autobahndirektion Nordbayern errichten an der bisher unsignalisierten Anschlussstelle Hof-West eine Lichtsignalanlage. Durch die Signalisierung der Knotenpunkte wird insbesondere das Ein- und Ausfahren an der Autobahn A 9 in die Bundesstraße 15 erleichtert und somit eine potentielle Gefahrenstelle entschärft. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, den 01.10.2018 und sollen bis 02.11.2018 beendet sein. Die Fahrbahn der Bundesstraße wird im Baubereich zum Schutz der Bauarbeiter halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Baustellenampel geregelt. Vom 08.10.18, 09:00 Uhr bis einschl. 14.10.18 ist die Auf- und Abfahrt der Autobahn Fahrtrichtung München komplett gesperrt. Weiter ist vom 15.10.18, 09:00 Uhr bis einschl. 21.10.18 die Auf- und Abfahrt der Autobahn Fahrtrichtung Berlin komplett gesperrt. Auf die Benutzung der nächstgelegenen Anschlussstellen wird hingewiesen.

Aufgrund des vorherrschenden Verkehrsaufkommens an der Autobahnanschlussstelle haben sich das Staatliche Bauamt Nürnberg und die Autobahndirektion Nordbayern entschlossen, die bisher noch unsignalisierte Anschlussstelle nachzurüsten. Durch die Errichtung einer Lichtzeichenanlage wird eine wesentliche Verbesserung des Verkehrsablaufs gegenüber der Bestandssituation erreicht. Insbesondere das Ein- und Abbiegen in die Bundesstraße B 15 in den Stoßzeiten ist durch die Bevorrechtigung des durchgehenden B 15-Verkehrs mit einer erhöhten Unfallgefahr verbunden. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unausweichlichen Behinderungen, die durch die Baumaßnahmen entstehen und um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

VdK-Kreisverband besucht Mödlareuth

Veröffentlicht am 10.09.18

VdK-Kreisverband besucht Mödlareuth

Das Deutsch-Deutsche Museuam Mödlareuth ist einer der Touristenmagneten im Landkreis Hof und gleichzeitig eine wichtige Gedenkstätte zur ehemaligen deutsch-deutschen Teilung. Die Vertreterin der jüngeren Generation des VdK-Kreisverbandes Hof, Annika Popp, lud zur Besichtigung Mödlareuths und des Museums ein. Alle Teilnehmer, dabei auch einige aus Leupoldsgrün, verbrachten einen sehr informativen Nachmittag. Nach dem Filmvortrag über die Jahre der Teilung und den Alltag in „Little Berlin“ begaben sich alle mit einer sehr kompetenten Gästeführerin ins Freigelände, wo man hautnah nachempfinden konnte, welche fürchterlichen Auswirkungen die deutsch-deutsche Grenze in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland und direkt vor unserer Haustüre auf die Bevölkerung hatte. Eine Flucht aus der DDR in die BRD war so gut wie unmöglich. In Orten wie Mödlareuth wurden Familien grausam getrennt und mussten die Jahrzehnte ertragen. Die gesamte Gruppe zeigte sich froh, dass dieses Kapitel der deutschen Geschichte überwunden ist. Terminhinweis: Die nächste VdK-Exkursion findet am 17.10.2018 im Hofer TPZ statt. Anmeldungen sind bereits jetzt bei Annika Popp oder in der VdK-Geschäftsstelle in Hof möglich.

Neues Feuerwehrfahrzeug stetzt neue Maßstäbe

Veröffentlicht am 10.09.18

Neues Feuerwehrfahrzeug stetzt neue Maßstäbe

Mit der Übergabe eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF) 20 ist die Freiwillige Feuerwehr Lipperts der Gemeinde Leupoldsgrün jetzt auch für einen Einsatz auf der nahe gelegenen Autobahn bestmöglich ausgerüstet. Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Lipperts der Gemeinde Leupoldsgrün vor dem neuen HLF 20. Im Gerätehaus begrüßte die Leupoldsgrüner Bürgermeisterin Annika Popp zahlreiche Gäste zum Festakt für die Fahrzeugeinweihung und -übergabe. Ganz im Zeichen des Dankes sah sie ihr Grußwort, gewandt an die vielen Helfer, den Gemeinderat, die Verwaltung und die Mitglieder der aktiven Wehr der Feuerwehr Lipperts der Gemeinde Leupoldsgrün. Als 2007 die Feuerwehr Leupoldsgrün aufgelöst wurde und die FFW Lipperts den Zusatz "der Gemeinde Leupoldsgrün" erhielt, wurde bald klar, dass zwei alte Fahrzeuge, dazu verteilt auf zwei Häuser, den Anforderungen nicht mehr genügten. 2011 kam erstmals die Empfehlung zur Anschaffung eines HLF 20. 2016 traf die Kommune die Entscheidung für den Kauf eines HLF 20, das europaweit ausgeschrieben wurde. Besondere Anerkennung gab es von der Bürgermeisterin für die Selbitzer Wehr, die sie als "Leitfeuerwehr bei Autobahneinsätzen" bezeichnete. Kommandant Sebastian Baderschneider erinnerte daran, dass schon 2007 festgestellt wurde, der Brandschutz in Leupoldsgrün sei nicht mehr zeitgemäß, vor allem stand kein wasserführendes Fahrzeug zur Verfügung, auch fehlte die Ausrüstung für technische Hilfeleistungen. Nun, nach dem Kauf müsse der Umgang mit der neuen Technik gelernt werden, betonte der Kommandant. Das neue Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 16 Tonnen, eine Länge von 8,70 Metern, eine Breite von 2,50 Metern und eine Höhe von 3,30 Metern. Der Wassertank beinhaltet 2700 Liter, der Schaumtank 200 Liter. Das Fahrzeig hat neunn Sitzplätze und kostete knapp 400 000 Euro. Dafür bekommt die Gemeinde einen Zuschuss von 125 000 Euro. Auf die Frage, ob denn ein so großes und teures Fahrzeug überhaupt notwendig sei, gab es vom Kommandanten eine persönliche Antwort. Knapp 275 000 Euro habe die Gemeinde für das HLF 20 aufzubringen. Umgerechnet auf 1200 Einwohner und 25 Jahre Einsatzzeit sind das weniger als zehn Euro pro Einwohner und Jahr. "Kein hoher Preis dafür, dass man sich darauf verlassen kann, dass jemand kommt, wenn man nach Hilfe ruft. Und das 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche", sagte er. Kreisbrandrat Reiner Hoffmann sprach davon, dass es wichtig sei, so ein Fahrzeug auch für Hilfeleistungen am Standort Leupoldsgrün an der Autobahn zu haben. Richtig sei die Entscheidung des Gemeinderates gewesen, aber es braucht auch Menschen für die Einsätze, die müssten dafür auch fit gemacht werden. Landrat Dr. Oliver Bär begann sein Grußwort mit dem Eingeständnis, er sei immer beeindruckt von der Zahl der 4000 Aktiven bei den Feuerwehren im Landkreis mit seinen 90 000 Einwohnern. Der Schauensteiner Bürgermeister Peter Geiser sieht in den aktiven Feuerwehrleuten Allrounder der Gemeinden und dankte dafür, dass sie ihren Dienst versehen. Der Selbitzer Bürgermeister Stefan Busch dankte den Feuerwehraktiven für ihre Bereitschaft zum ehrenamtlichen Dienst. Die Landtagsabgeordneten Klaus Adelt und Alexander König gratulierten auch und dankten den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten für den Schutz der Bevölkerung. Die Festgesellschaft vor dem Fahrzeug. Zunächst übergab die Bürgermeisterin den Fahrzeugschlüssel symbolisch, dann auch real an den Kommandanten und seinen Stellvertreter. Dann baten der evangelische Pfarrer Michael Grell und die katholische Gemeindereferentin Mechthild Fröh für alle Fahrten und Dienste am Menschen Gott um Schutz und Segen. Auch Gottes Segen wurde für die Kameradinnen und Kameraden im Einsatz mit dem neuen Fahrzeug erbeten. Nach dem Festakt ließen die rund 100 Gäste den Abend gemeinsam bei Gesprächen in gemütlicher Runde ausklingen.

Beratungsstelle Barrierefreiheit im Landratsamt Hof

Veröffentlicht am 30.04.18

Beratungsstelle Barrierefreiheit im Landratsamt Hof

Um Fragen von Bürgern, Bauherren, Kommunen oder auch Architekten rund um das Thema „Barrierefreiheit“ fachgerecht zu beantworten bietet die „Beratungsstelle Barrierefreiheit“ der Bayerischen Architektenkammer nun auch im Landratsamt Hof kostenlose und neutrale Beratung, Hilfe und Orientierung an.

Die Themen der Beratung reichen von Bauen und Wohnen über Möglichkeiten der Finanzierung bis hin zu Mediengestaltung bzw. Kommunikation (Leichte Sprache) oder Barrierefreiheit in der Stadt-, Frei-, und Verkehrsflächenplanung.

Auf Anfrage stehen die Experten auch für Fachvorträge und Schulungen oder einer „Initialberatung für Kommunen“ zur Verfügung.

Die Terminvereinbarung erfolgt über eine zentrale Koordinierungsstelle, diese ist telefonisch, per Email oder über das Kontaktformular im Internet erreichbar.

Um einen kostenfreien Beratungstermin am Landratsamt Hof oder den anderen Beratungsstandorten in Oberfranken (Bayreuth, Lichtenfels und Wunsiedel) wahrnehmen zu können wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Beratungstelefon: 089 / 139880-80

Email: info(at)byak-barrierefreiheit.de

Homepage: www.byak-barrierefreiheit.de

Beratungsstelle Barrierefreiheit
Landratsamt Hof, Besprechungsraum 334
Schaumbergstraße 14, 95032 Hof

Freiberuflicher Berater Roland Steger
Dipl. –Ing. (FH) Architekt, Stadtplaner

Termine freitags jeweils von 10.30 - 12.30 Uhr an folgenden Tagen:
- 18. Mai 2018
- 19. Oktober 2018
- 07. Dezember 2018

Um Anmeldung wird gebeten.
Barrierefreie Parkplätze befinden sich direkt vor dem Hauptgebäude.
Barrierefreier Zugang über die Zulassungsstelle.

Eine Übersichtskarte über alle bayerischen Beratungsstellen Barrierefreiheit finden Sie hier als .pdf-Datei >


Das Problemstoffmobil des AZV ist wieder unterwegs

Veröffentlicht am 10.04.18

Das Problemstoffmobil des AZV ist wieder unterwegs

Ab 13. April 2018 ist es wieder unterwegs, das Problemstoffmobil des Abfallzweckverbandes Stadt und Landkreis Hof (AZV). Jeweils im Frühjahr und im Herbst besucht das Problemstoffmobil sämtliche Gemeinden im Landkreis Hof. Die genauen Termine und Standzeiten sind im Abfallkalender veröffentlicht und werden zusätzlich in der Tagespresse bekanntgegeben. Zusätzlich lassen sich Termine, Standzeiten und Informationen im Internet unter der Adresse www.azv-hof.de abrufen. Wer immer aktuell informiert sein möchte, kann unter dieser Internetadresse auch den Newsletter des AZV bestellen.

Am Problemstoffmobil können unter anderem abgegeben werden: Abbeizmittel, Arzneien, Autobatterien, Batterien, Bauschaumdosen, Bremsflüssigkeit, Chemikalien, Energiesparlampen, Farbreste, Fotochemikalien, Entwickler, Holzschutzmittel, Kaltreiniger, Klebstoffe, Knopfzellen, Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösemittel, Ölfilter, Pinselreiniger, Pflanzenschutzmittel, Säuren, Spraydosen und Verdünner. Nicht angenommen werden Munition, Sprengkörper, Feuerwerkskörper, Feuerlöscher und Tierkadaver. Feuerlöscher können nur bei der stationären Sammelstelle am Wertstoffhof Hof gegen Gebühr abgegeben werden.

Der Chemotechniker des Abfallzweckverbandes, Alexander Weiß rät, die Abfälle in der Originalverpackung abzugeben, dies erleichtert die Klassifizierung des jeweiligen Abfalls. Altöl soll möglichst beim Händler zurückgegeben werden, da bereits beim Kauf für die Entsorgung bezahlt wurde. Grundsätzlich wird es aber angenommen.

Der Abfallzweckverband weist darauf hin, dass nur haushaltsübliche Mengen an Problemabfällen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Verbandsgebiet angenommen werden. Die Anlieferung von gewerblichen Problemabfällen am Problemstoffmobil ist nicht möglich.

Für die Annahme von Problemabfällen aus Kleingewerbe- und Handwerksbetrieben steht die stationäre Sammelstelle am Wertstoffhof Hof zur Verfügung. Gegen Gebühr werden dort auch Problemabfälle aus dem Gewerbe angenommen. Eine diesbezügliche Informationsbroschüre kann bei der Abfallberatung angefordert werden. Die Sammelstelle ist ganzjährig von Montag bis Donnerstag, jeweils von 8.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Selbstverständlich können Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt und dem Landkreis Hof bei der stationären Sammelstelle ihre haushaltsüblichen Mengen an Problemabfällen gebührenfrei abgeben.

Für Fragen steht die Abfallberatung des Abfallzweckverbandes unter der Telefonnummer 09281/7259-95 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.azv-hof.de.

 

Termine der Problemmülltermine 2018 >